Pressemitteilung

German Cancer Survivors Week: Vier kostenfreie Online-Veranstaltungen für Menschen mit Krebs und ihre Angehörigen

Vom 30. Mai bis zum 2. Juni können Menschen mit Krebs, ihre Angehörigen und Interessierte an den kostenfreien Online-Veranstaltungen der German Cancer Survivors Week teilnehmen. Unter dem Motto „Niemand ist alleine krank“ bietet das Programm jeden Tag ein anderes Schwerpunktthema. Interessierte haben die Möglichkeit, Online-Vorträge und Diskussionsveranstaltungen zu verfolgen und in parallel stattfindenden Online-Workshops ihre Fragen an Expert:innen zu richten.

Die Auftaktveranstaltung am 30. Mai trägt den Titel „Angehörige im Fokus“ und wird von der Deutschen Krebsstiftung in Kooperation mit der Berliner Krebsgesellschaft e. V. organisiert. Die nachfolgenden Veranstaltungen richten neben der Thüringischen Krebsgesellschaft e.V. die Landeskrebsgesellschaften Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein aus. Die German Cancer Survivors Week der Deutschen Krebsstiftung steht unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach.

Der Beitrag der Thüringischen Krebsgesellschaft e.V. am 01. Juni widmet sich in diesem Jahr einem besonderen Thema: jungen Erwachsenen mit Krebs. Sie gehören zu einer speziellen Gruppe, die neben den krebsspezifischen Belastungen zusätzliche Herausforderungen erlebt. Hierzu zählen beispielsweise die Familiengründung oder der Einstieg in das Berufsleben, die durch die Erkrankung in jungen Jahren erschwert werden. Eine Betroffene sowie Expertinnen geben in Gesprächen und Vorträgen Einblicke in diese Situation und zeigen Unterstützungsmöglichkeiten auf. Im Anschluss können Fragen an die beiden Expertinnen gestellt werden.

1. Juni, 17:00 bis 19.00 Uhr: Junge Erwachsene nach Krebs – Herausforderungen und Handlungsimpulse

17.00–17.15 Uhr, Online
Film: Junge Erwachsene mit Krebs, #Herausforderungen
PD Dr. Inken Hilgendorf, Universitätsklinikum Jena
Astrid Heßmer, Kim N. Wendt, Thüringische Krebsgesellschaft e.V.

17.15–17.35 Uhr, Online
Dialoggespräch mit einer Betroffenen
Kim N. Wendt, Thüringische Krebsgesellschaft e.V.
Julia Gasser

17.45–18.15 Uhr, Online
Vortrag: Warum Langzeitnachsorge nach Tumortherapie im jungen Erwachsenenalter?
PD Dr. Inken Hilgendorf, Universitätsklinikum Jena

18.25–18.55 Uhr, Online
Vortrag: Komplementärmedizin mit Fokus auf junge Erwachsene
Prof. Dr. Jutta Hübner, Universitätsklinikum Jena

Zugangslink zum Hauptprogramm: https://us02web.zoom.us/j/84465198437

ab 19.00 Uhr, Online
Fragen an die Expertinnen

Wo finde ich Unterstützung? Wo kann ich mich mit Betroffenen austauschen?
Expertin: PD Dr. Inken Hilgendorf, Universitätsklinikum Jena
Zugangslink:  https://us02web.zoom.us/j/82761720837

Wo kann ich mich über komplementäre Medizin informieren? Was ist hilfreich und was sollte ich meiden?
Expertin: Prof. Dr. Jutta Hübner, Universitätsklinikum Jena
Zugangslink: https://us02web.zoom.us/j/84465198437

Die Gespräche finden parallel statt. Teilnehmer:innen sind herzlich eingeladen, nach persönlichem Interesse eine Sitzung auszuwählen.

In Deutschland gibt es etwa 1,5 Millionen Menschen, die seit fünf Jahren oder weniger mit einer Krebserkrankung leben. Wer an Krebs erkrankt, ist mit gesundheitlichen Einschränkungen konfrontiert, die sich auf die gesamte Lebenssituation auswirken: auf die Familie, den Alltag und den Beruf. Mit der German Cancer Survivors Week soll der Erfahrungsaustausch der Betroffenen gefördert und das Thema „Leben mit Krebs“ in die Gesellschaft getragen werden. Interessierte können ohne vorherige Anmeldung beim Veranstalter an der German Cancer Survivors Week teilnehmen. Das ausführliche Programm und nähere Informationen zur Teilnahme und die jeweiligen Veranstaltungslinks sind hier zu finden.

Programm der German Cancer Survivors Week

Vom 30. Mai bis zum 2. Juni finden täglich ab 17 Uhr Online-Veranstaltungen zu den folgenden Themen statt:

Montag, 30. Mai 2022, 17–19 Uhr:
Angehörige im Fokus – Auftaktveranstaltung (Deutsche Krebsstiftung gemeinsam mit der Berliner Krebsgesellschaft e.V.)

Dienstag, 31. Mai 2022, 17–19 Uhr:
Wie gehen wir miteinander um, wenn Krebs passiert? (Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V.)

Mittwoch, 1. Juni 2022, 17–19 Uhr:
Junge Erwachsene nach Krebs – Herausforderungen und Handlungsimpulse (Thüringische Krebsgesellschaft e.V.)

Donnerstag, 2. Juni 2022, 17–19 Uhr:
Unterstützungsangebote für Erkrankte, An- und Zugehörige (Hamburger Krebsgesellschaft e.V. & Schleswig-Holsteinische Krebsgesellschaft e.V.)

Zurück

Thüringische Krebsgesellschaft e.V. Am Alten Güterbahnhof 5 07743 Jena
Telefon:0 36 41 / 33 69 86 Telefax:0 36 41 / 33 69 87 E-Mail:info@thueringische-krebsgesellschaft.de
Spendenkonto IBAN: DE88 8305 3030 0000 2013 67 BIC: HELADEF1JEN
Der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) gewähren der Thüringischen Krebsgesellschaft e.V. Mittel zur Förderung von ambulanten Krebsberatungsstellen auf der Grundlage des § 65e SGB V.
© 2022 Thüringische Krebsgesellschaft e.V., Alle Rechte vorbehalten. Letzte Aktualisierung: 27.09.2022, 14:09 Uhr