Selbstuntersuchung von Brust, Hoden und Haut bei Jugendlichen

Je früher Krebs erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Neben den ärztlichen Früherkennungsuntersuchungen ist es daher wichtig, den eigenen Körper regelmäßig auf Veränderungen zu untersuchen. Hierfür sensibilisieren wir Jugendliche in unserem vom Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (TMASGFF) finanziell geförderten Projekt.

© sebra, stock.adobe.com

Die gesetzlichen Früherkennungsuntersuchungen sind ein wichtiger Baustein, um Krebs frühzeitig diagnostizieren und behandeln zu können. Diese finden jedoch nur jährlich (z.B. bei Brustkrebs) oder alle zwei Jahre (z.B. bei Hautkrebs) statt und werden erst ab dem frühen Erwachsenenalter von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Bereits im Jugendalter sollte daher die Basis zur Selbstuntersuchung von Brust, Hoden und Haut gelegt werden, denn bei allen drei Krebsarten können die Tumore oftmals von Betroffenen selbst entdeckt werden.

Seit Juni 2022 widmen wir uns daher diesem wichtigen Thema und freuen uns, dass uns das TMASGFF für vier Jahre finanziell dabei unterstützt. Unsere Ziele für die kommenden Jahre sind:

  • Jugendliche, ihre Eltern sowie Ärztinnen und Ärzte für die Wichtigkeit der Selbstuntersuchung zu sensibilisieren
  • Jugendliche zur Selbstuntersuchung von Brust, Hoden und Haut anzuleiten
  • Das Thema durch einen CheckUp-Koffer mit Aufklärungsmaterialien und Tastmodellen von Brust und Hoden in die Schulen zu bringen.

Dabei ist dieses Projekt einzigartig, denn wir entwickeln alle Materialien gemeinsam mit Jugendlichen, um ihre Ideen frühzeitig einzubeziehen und auf ihre Bedarfe einzugehen, wie z.B. jugendgerechte Sprache. Die gesamte Projektlaufzeit nutzen wir außerdem, um die Materialien wissenschaftlich zu evaluieren, damit diese auch von anderen Bundesländern genutzt werden können.

Bei Fragen rund um das Projekt wenden Sie sich gerne an unsere Projektkoordinatorin Kim Wendt ().

Unterstützung

Das Projekt wird finanziell durch das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (TMASGFF) unterstützt.

Thüringische Krebsgesellschaft e.V. Am Alten Güterbahnhof 5 07743 Jena
Telefon:0 36 41 / 33 69 86 Telefax:0 36 41 / 33 69 87 E-Mail:info@thueringische-krebsgesellschaft.de
Spendenkonto IBAN: DE88 8305 3030 0000 2013 67 BIC: HELADEF1JEN
Der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) gewähren der Thüringischen Krebsgesellschaft e.V. Mittel zur Förderung von ambulanten Krebsberatungsstellen auf der Grundlage des § 65e SGB V.
© 2022 Thüringische Krebsgesellschaft e.V., Alle Rechte vorbehalten. Letzte Aktualisierung: 01.12.2022, 14:12 Uhr